Im Lion Park & Chimp Haven – Ein Heim für Löwen, Schimpansen & Co.

Drakenstein Lion Park & Chimp Haven

TAG 106 – Chimp Haven & Lion Park

Das Chimp Haven ist eine Auffangstation für in Gefangenschaft lebende und gequälte Schimpansen. Wie auch bei mir im Kinderheim, hat jeder dieser Schimpansen seine eigene Vorgeschichte. Dass diese Tiere dem Menschen so ähnlich sind, war mir vorher nicht bewusst.

Ich glaube, sein Name war “Sassie” und einer der ältesten von knapp zehn dort lebenden Schimpansen. Seine Mutter wurde getötet, als er ein Jahr alt war. Er wurde von einem Mann aufgenommen, der Inhaber einer Bar war und somit nahm er ihn immer mit dorthin. Sassie wurde alkohol- und zigarettenabhängig. Später wurde er an einen Chinesen verkauft, welcher ihn nicht gut behandelt hat. Seitdem bewirft er Asiaten mit Steinen und Sand. Ein anderer wurde aus einem Versuchslabor gerettet. Sie fanden ihn mit offenen Fleischwunden am Körper vor.

Neben den geretteten Schimpansen gibt es dort auch Luchse, Kapuzineräffchen sowie andere Tiere, die in der Wildnis nicht überlebt hätten. Dass Kapuzineräffchen intelligent sind, konnte ich ja schon in “Fluch der Karibik” sehen, aber dass man sie darauf trainieren kann, körperlich oder geistig beeinträchtigten Menschen  alltägliche Dinge zu erleichtern, klingt unglaublich. Ob es Teppich ausklopfen oder Brote schmieren ist, es ist möglich.

Tipp: Geht nicht dorthin, wenn es regnet – sie hassen Regen und mögen es auch nicht, wenn es zu heiß ist, denn die Tiere sind so wie wir Menschen träge und faul.

Ein Heim für den König der Wildnis

Lion Park Südafrika: Ein Heim für den König

Der Lion Park in Südafrika ist wie das Chimp Haven eine Auffangstation – nur für Löwen, Tiger und Albino-Katzen. Auch sie wurden aus nicht artgerechten Umfeldern wir Zirkus, Zoo und illegaler Wilderei gerettet.

Die Gehege sind weitläufig und der Wildnis angepasst, so dass nur noch der Drahtzaun drum herum darauf hinweist, dass sie in Gefangenschaft leben. Doch dort wird ihnen ein besseres Leben ermöglicht, denn sie alle sind nicht fähig, auf sich allein gestellt zu leben.  Manche sind auch dort zur Welt gekommen und wurden mit der Flasche aufgezogen. Jeden Montag, Mittwoch und Freitag werden die Tiere im Lion Park Südafrika um 16 Uhr gefüttert. Für R1000 im Jahr kann man sogar einen beliebigen Löwen oder Tiger adoptieren und man kann seinen Namen an dem Gehege des Tieres wiederfinden. Auf dem Gelände werdet ihr ebenfalls einen Käfig mit krähenartigen Vögeln vorfinden. Diese waren zu unserer Unterhaltung da und machen Geräusche wie ro-roooar oder hello.

Tipp: Auch hier dürfen die Temperaturen nicht allzu hoch sein. Auf dem Grundstück kann es bis zu 50°C heiß werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Spenden für Afrika
Bitte wähle Deinen Spendenbetrag - Please choose your donation



Other Amount:



Für welches Projekt möchtest Du spenden? - Please enter the name of the project you donate for (All Children Have Wings, Imizamo Yethu or Jikeleza Dance Project) :



Südafrika entdecken!

Südafrika auf einer größeren Karte anzeigen